Weinwochenende Gilde Bergkristall (17. bis 19.10.2014)

By | 24. November 2014

Zum nun bereits dritten Mal hielten wir unsere traditionelle Weinkost in Jois am Neusiedlersee bei unseren „Vertragsweinbauern“ Agerl und Haider ab. Nach einer etwas zähen Anreise starteten wir relativ spät am Freitagabend beim Haider und kosteten uns durch das umfangreiche Sortiment. Durchaus kurzweilig präsentierte unser Winzer seine Produkte und es wurde sonst auch allerhand rund um den Weinbau besprochen. Eine deftige Jause wurde zwischenzeitlich aufgetragen und verschwand ratzeputz in den hungrigen Mäulern. Neben viel Wasser zu trinken ist ja eine gute Unterlage bekanntlich eine gute Versicherung gegen morgendliches Schädelweh!

Der nächste Morgen präsentierte sich wettermäßig prächtig und es wurde rasch der Entschluss gefasst, das Museumsdorf Mönchhof zu besuchen. Beim Rundgang mussten wir allerdings entsetzt feststellen, dass wir einige der ausgestellten Gegenstände noch persönlich aus Omas und auch Mutters Haushalt kennen. Eine gruselige Erfahrung für Mitglieder der “jungen” Gilde.

Direkt aus der Vergangenheit des Museumsdorfs beamten wir uns an den Strand des Neusiedlersees und genossen dort auf einer Terrasse mit Seeblick das Mittagessen und die wärmende Oktobersonne. Schließlich teilte sich die Gruppe in Booterlfahrer, Spaziergänger und Ruhebedürftige und jeder ließ je nach Neigung den Nachmittag ausklingen.

Abends ging’s wieder ans Verkosten, und der Seniorchef vom Agerlhof unterhielt uns mit mancher Geschichte aus alten Zeiten vor dem Weinskandal, als er am Ruder und alles noch ganz anders, aber sicher nicht besser, war. Später führte er uns auch noch durch den nunmehr hochmodernen Kellerbetrieb und auch die Verkostung des noch unfertigen Weins (G’staubter) und verschiedener Traubenbrände wurde nicht ausgelassen.

Auch der Sonntag war wettermäßig perfekt und so brachen wir, nachdem wir unsere Weineinkäufe erledigt hatten, ins Leithagebirge auf. Von Mannersdorf aus spazierten wir gemeinsam an riesigen Steinbrüchen vorbei “durch die Wüste” zum ehemaligen Kloster St. Anna. Auch hier bildeten sich wieder unterschiedlich ambitionierte Neigungsgruppen, die auf verschiedenen (Um-)Wegen wieder zurück nach Mannersdorf marschierten. Waren die Gelsen am Neusiedlersee überhaupt kein Thema, so fielen sie am Rückweg in geradezu angsteinflößender Anzahl über uns her, was das Gehtempo deutlich erhöhte. Beim finalen Wirtshausbesuch lief dann der Schmäh wieder wie geschmiert, was hauptsächlich mit der originellen Umsetzung der Bestellung durch den Küchenchef zusammenhing. Schließlich fängt ja Schnitzel genauso wie Schlögl auch mit Sch an. Immerhin wurden wenigstens statt der Nachspeise keine Schnitzel gebracht.

Alles in allem ein sehr nettes Wochenende, bei dem wir für das Sauwetter bei der Wanderaktion auf der Tauplitz im September reichlich entschädigt wurden.

 

Mit dabei: Glockers, Lehners, Schrenks, Mayrs, Hofbauers, Christian und Gerhard K.

 

DSC_3525 DSC_3446 DSC_3476 DSC_3521