Wochenendlager der WiWö März 2015

By | 14. März 2015

In Frühlingsstimmung bestiegen wir am Samstag, den 14. März den Zug aufs Land, genauer nach Windischgarsten, wo wir die neu erwachte Natur erleben wollten.

Vor Ort bot sich uns aber ein eher farb- und trostloses Bild der Umwelt, und das einzige Tier, das zu sehen war, war eine alte Katze. Sie erzählte uns, dass all ihre Freunde die Gegend verlassen hätten, und bat uns, ihr zu helfen, sie zurückzuholen.

Dazu absolvierten die WiWö den ganzen Nachmittag verschiedene Stationen, wo sie Grasköpfe bastelten, den Müll ordnungsgemäß trennten, Mini-Nationalparks gestalteten und sich mit Themen wie Verkehr und Energie auseinandersetzten. Dabei konnten sie viele Farben sammeln, mit denen wir am Abend das Bild der Umwelt schön bunt machen konnten. Jetzt konnten wir nur noch hoffen, dass auch die Tiere davon erführen und zurückkämen.

Den Tag ließen wir dann bei einem Lagerfeuer ausklingen, bei dem für einige WiWö ein besonderer Augenblick gekommen war: sie legten ihr Versprechen ab und bekamen ihr Halstuch verliehen zum Zeichen ihrer Aufnahme in die Pfadfindergemeinschaft.

 

Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht und einem kräftigen Frühstück wollten wir gleich mal schauen, ob über Nacht die Tiere zurückgekommen waren. Und tatsächlich, eine Eule(?) belebte unser Bild der Natur! Daraufhin machten sich die Kinder sogleich auf die Suche nach weiteren Tieren, und schließlich wurde unser Bild von Igeln, Bären, Bibern, Hirschen, Dachsen und vielen anderen Lebewesen bevölkert – und die alte lahme Katze war froh, nicht mehr alleine zu sein!

Die Zeit bis zum Mittagessen verging wie im Flug, und mit vollen Bäuchen und hoffentlich vielen bleibenden Erinnerungen machten wir uns schließlich wieder auf den Weg zum Zug und mit diesem zurück in die heimatliche Großstadt.

 

Unser ganz besonderer Dank gilt der Familie Fuchs für die großartige Verpflegung an diesem Wochenende!

 

IMG_4948 IMG_4952 IMG_4951 IMG_4950 IMG_4949 IMG_4948 IMG_4960 IMG_4953 IMG_4954